Aktuelles

1. Januar 2019
Wir sind begeistert! Was für ein toller Start ins neue Jahr. Unser kleiner Neujahrsspaziergang war ein voller Erfolg. Wir konnten uns heute über 70 Teilnehmern präsentieren, viele interessante Gespräche führen, sicherlich den einen oder anderen Besucher begeistern und auch Spenden sammeln. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch leckere Getränke von der Schönebecker Delikatess-Manufaktur Deli & Cate, dabei konnte die neue Kreation „Allendorffs Bier Liqueur“ verkostet werden. Für das rege Interesse können wir uns einfach nur bedanken. Wir wünschen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2019! → Externer Link zum Zeitungsartikel.

27. Dezember 2018
Pünklich zum Neujahrsbeginn laden wir am Dienstag, den 1. Januar 2019, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr zu einem kleinen Neujahrsspaziergang zur Turmruine auf dem Hummelberg ein. Vorbei am ehemaligen Rosengarten und Eiskeller findet der Spaziergang seinen Ausklang vor der Kulisse des Hummelberg-Turms. Eine Verkostung des neu kreierten „Allendorffs Bier Liqueur“ steht durch die Schönebecker Delikatess-Manufaktur Deli & Cate mit auf dem Programm. Gleichzeitig stellen wir uns vor und beantworten nur zu gerne Fragen. Interessierte sind herzlich willkommen, sich um 14 Uhr am alten Eiskeller-Eingang einzufinden und einen kleinen Spaziergang bis zur Sternwarte zu genießen. → Anfahrt.

3. Juni 2018
Neben der immer wieder notwendigen Reparatur der Umfriedung, haben wir heute auch mal eine Kettensäge benutzt und störenden Bewuchs entfernt. Endlich ist nun auch der Baum weg, der seit Jahren den offiziellen Eingang blockiert. Übrigens: Wir möchten dabei erwähnen, dass unser Handeln stets ökologisch bedacht ist und unser Verein die Flora und Fauna respektiert. Wenn diesbezüglich oder auch zu anderen Themen Fragen auftauchen, kann gerne das Kontaktformular genutzt werden. → Hier ein externer Link zu einem Bild vom noch versperrten Eingang.

3. März 2017
Unsere Internetseite ist umgezogen! Vor Monaten verschwand unser Domain-Anbieter unangekündigt von der Bildfläche, sodass diese Seite seitdem nicht mehr unter www.sternwarte.de.vu erreichbar war. Vor kurzem gab auch der Anbieter Arcor den Speicherplatzdienst für Internetseiten auf. Wir waren nun gezwungen, diverse Alternativen ins Auge zu fassen und sind auch fündig geworden. Unter www.hummelberg-turm.de kann man uns jetzt wieder erreichen.

5. April 2016
Die Schönebecker Volksstimme berichtet heute über den Verbleib der Sternwarte der vor zehn Jahren abgerissenen Bruno-H.-Bürgel-Schule. Sehr interessant für alle, die es noch nicht wussten. → Hier ein externer Link zum Artikel (Facebook).

9. März 2015
Hoch hinaus! Der Schönebecker Flug-Drohnen.de-Pilot, Christian Dobisch, nutzte das herrliche Wetter am Sonntag und filmte unseren Turm aus luftiger Höhe. Dabei ist ein tolles Video entstanden, was wir natürlich nicht geheim halten wollen. Viel Spaß beim Anschauen! → Externer Link zum Video.

24. Januar 2015
Mal etwas andere Ansichten. Christian Dobisch von Flug-Drohnen.de spendete uns erfreulicherweise professionelle Luftaufnahmen von unserem Turm. Damit bescherte uns der Schönebecker Ansichten, die wir so noch nicht kannten. Vielen lieben Dank! Der Verein wünscht dem jungen Drohnen-Piloten weiterhin zufriedene Kunden und ein volles Auftragsbuch. → Externer Link zu den Luftaufnahmen.

21. November 2014
Die ersten Faltblätter über unseren Verein sind fertig und bereit für die Streuung. → Externer Link zu einem Foto vom Faltblatt.

6. November 2014
Die Freude ist riesig: Der Kaufvertrag wurde unterschrieben! Heute konnte endlich der notarielle Kaufvertrag für den Turm samt Grundstück unterschrieben werden. Wir sind jetzt stolzer Besitzer der ehemaligen Sternwarte und können mit unseren Arbeiten beginnen. In einigen Monaten wird die Eintragung im Grundbuch erfolgen, sodass unser Verein dann auch Eigentümer sein wird. Packen wir es an!

Für die tolle Arbeit und Hilfe bei der Grundstücksproblematik möchten wir uns bei Susann Herrmann, Mitarbeiterin der Stadt Schönebeck (Elbe), noch herzlich bedanken. Auch an den Schönebecker Pressesprecher, Hans-Peter Wannewitz, geht ein Dankeschön, denn man kann nun auch auf der offiziellen Stadtseite, in der Schönebecker Volksstimme ,im General-Anzeiger sowie im Elbekanal von diesem freudigen Ereignis erfahren. Super!

2. September 2014
Die Schönebecker Volksstimme berichtet in der heutigen Ausgabe über den baldigen Erwerb des Turmes. Es geht voran … Für den informativen Artikel bedanken wir uns herzlich bei der Volksstimme, besonders bei Daniel Wrüske. → Externer Link zum Artikel.

1. August 2014
Nach zwei Artikeln über die Recherche wird im neuen Calbenser Blatt nun unser Verein vorgestellt. Leider konnte die freudige Nachricht vom 21. Juli dort nicht mehr berücksichtigt werden. Aktuelle Neuigkeiten finden Sie übrigens immer hier oder auf unserer facebook-Seite. → Der Calbenser-Blatt-Artikel.

21. Juli 2014
Hervorragende Neuigkeiten! Das „Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt“ hat die Liegenschaftskarte überprüft und eine fehlerhafte Darstellung festgestellt, die demnächst kostenfrei behoben wird. Somit rückt der Turmerwerb in greifbarer Nähe. Das lange Warten hat sich gelohnt!

3. April 2014
Wir sind begeistert: Heute übergab uns der Baufachhandel Sporkenbach einen Scheck im Wert von 2290,50 Euro! Damit können wir, sobald der Turm (endlich) erworben wurde, gleich richtig loslegen und Verfall innerhalb kürzester Zeit stoppen. Liebes Sporkenbach-Team, vielen lieben Dank für diese großzügige Spende – Ihr seid klasse! → Foto der Spendenübergabe. → Beitrag vom Elbekanal. → Artikel der Salzperle.

1. Dezember 2013
Unser Mitstreiter und Gründungsmitglied, Olaf Mendel, wurde mit seinem Fliesenlegerfachbetrieb in der Salzperle vorgestellt. Den Artikel findet man in der Dezember-Ausgabe auf Seite 13. → Externer Link zur Online-Ausgabe.

11. Oktober 2013
Auf der Elbe-Fläming-Seite der heutigen Schönebecker Volksstimme wurde ein großer Artikel über die Geschichte und Rettung des Turmes veröffentlicht. Dieses Medium erreicht heute mit Sicherheit viele Menschen, die noch nie etwas von unserem Turm gehört oder gelesen haben. Für die angenehmen Gespräche und den wirklich toll geschriebenen Artikel möchten wir uns herzlich bei Daniel Wrüske bedanken. → Externer Link zum Artikel.

8. September 2013
Unter dem Thema „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ präsentieren sich zum heutigen Denkmaltag wieder verschiedene historische Bauten. Wir hoffen, dass der Turm im nächsten Jahr dann auch endlich dabei sein kann. Die Frage, ob denn die Ruine so ein unbequemes Denkmal ist, muss jeder für sich selbst beantworten. Für uns ist nur eines klar: Dieses fast vergessene Stück Geschichte werden wir wieder mit Leben befüllen – unabhängig davon, ob es bequem oder unbehaglich wird.

25. Juli 2013
Mit einem Schreiben vom 24. Juli 2013 teilte uns die Stadt Schönebeck (Elbe) mit, dass der Stadtrat die Übertragung der Turmruine am 4. Juli zugestimmt hat. Eine mehr als tolle Nachricht! Jetzt müssen nur noch Vorkehrungen getroffen und der Kaufvertrag abgestimmt werden, um auch in der fernen Zukunft eine fruchtbare Arbeit zu gewährleisten.

25. Juni 2013
Besonders für uns ist das heutige Heimaträtsel der Schönebecker Volksstimme was ganz Besonderes. Was zeigt das Foto? Wer es weiß, kann sich bis zum 27. Juni bei der Redaktion melden. → Das Motiv zum Heimaträtsel.

Am 29. Juni wurde das Rätsel aufgelöst. Die veröffentlichte Postkartenfotografie zeigt den Turm in den 1950er Jahren. Eine kleine Anmerkung unsererseits: Als Auflösung wurde eine Bildmontage von uns verwendet, die Originalaufnahme stammt von Udo Zabel.

3. Juni 2013
Das Amtsblatt der Stadt Schönebeck (Elbe) beinhaltet jetzt auch die Übertragung des Turmes an unseren Verein. Man darf nun gespannt sein, was der Stadtrat entscheidet. Wir drücken natürlich die Daumen! → Das Amtsblatt vom 2. Juni 2013 als PDF. (1,3 MB)

9. April 2013
Endlich: Der Förderverein Hummelberg-Turm e. V. ist nun im Vereinsregister Stendal unter der Nummer VR 3463 eingetragen. Diese Seite wird ab jetzt nicht nur über die Geschichte informieren, sondern auch den Aufbau dokumentieren. Es geht voran, lasst uns den Turm retten!

2. April 2013
In der nun fünften Ausgabe der Schönebecker Salzperle erschien auf Seite 7 ein toller Bericht über mein Vorhaben, „Damit der Turm nicht in Vergessenheit gerät“. Für diese Publikation möchte ich hiermit meinen Dank an die Redakteurin Sabine Lindenau bekunden.

16. Januar 2013
Der E.ON Avacon Vertrieb startete im letzten Jahr die Ausschreibung für den Pro-Regio-Preis 2012 und garantierte für die ersten 50 Bewerbungen 100 Euro. Die positive Überraschung: Hans-Peter Wannewitz, Pressesprecher der Stadt Schönebeck (Elbe), schlug nicht nur dieses Projekt vor, sondern war sogar unter den ersten 50 Einsendern. Die heute frisch erhaltenen 100 Euro werden der Ruine mehr als gut tun – soviel ist sicher. Hiermit möchte ich mich bei dem E.ON Avacon Vertrieb und ganz besonders bei Herrn Wannewitz für die tolle Unterstützung bedanken.

10. Juni 2012
Es hat sich der Förderverein Hummelberg-Turm zur Rettung des Turmes gegründet und soll nun in das Vereinsregister eingetragen werden. Ein Konzept zur Realisierung der Restaurierung und Nutzung wurde der Stadt Schönebeck schon im April vorgelegt.

2. Dezember 2011
Im Calbenser Blatt ist heute ein neuer Artikel mit der Überschrift „Der Turm auf dem Hummelberg“ erschienen. Das Thema Erinnerung in Form von Bildern steht dabei besonders im Vordergrund. Zu finden ist der Artikel in der Dezember-Ausgabe auf Seite 29. Dankeschön an die Redaktion.

29. Oktober 2011
Es ist soweit, man kann sich nun auch direkt an der Ruine über ihre Geschichte informieren – mit einer kleinen Informationstafel auf der Westseite des Turmes. Für die tatkräftige Unterstützung bei der Herstellung und den Aufbau der Tafel, bedanke ich mich nochmals öffentlich bei Ronald Schroeter und Lothar Jakobs.

13. Oktober 2011
Anscheinend wurde es mal wieder Zeit den Zaun zu beschädigen. Immer wieder traurig und schade, dass einige Bürger fremdes Eigentum in Mitleidenschaft ziehen. → Foto vom kaputten Zaun.

7. Oktober 2011
Ein paar alte Instrumente und Zubehörteile der ehemaligen Sternwarte befinden sich nun im Privatbesitz und werden nach vielen Jahren „Ruhestand“ erst einmal wieder optisch aufbereitet. Mit Sicherheit wird man diese Instrumente bald bei zukünftigen Ausstellungen zu sehen bekommen. Ein großes Dankeschön geht an die Stadt Schönebeck.

11. September 2011
Seit 1993 findet der „Tag des offenen Denkmals“ in Deutschland statt. Heute haben in Schönebeck historische Bauwerke wie der Pfännerturm und der Salzturm geöffnet. Auch das Schönebecker Stadtarchiv öffnet seine Pforten für interessierte Bürger. Aktuelles Thema des diesjährigen Denkmaltages ist „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“. Zu genau dieser Zeit wurde auch die ehemalige Sternwarte auf dem Hummelberg gebaut. Der Turm ist zwar kein Bauwerk was zugänglich ist, aber trotzdem einen Besuch wert – besonders heute …

7. September 2011
„Der Turm auf dem Hummelberg“ ist nun auch im sozialen Netzwerk facebook präsent. Dieses Online-Kontaktnetzwerk dient aber nur als Zusatz für die bestehende Internetseite.

26. August 2010
Weil wahrscheinlich die Sicht vom ehemaligen Aussichtsturm so umwerfend ist, musste man natürlich wieder den Zaun beschädigen und in die Ruine spazieren … Was aber noch viel schlimmer ist: Umweltverschmutzung. Hummelberg = Müllkippe? Wohl eher nicht! Kühlschränke, Möbelstücke, Folien und sonstiger Müll gehören nicht in einen Wald. Was das soll, keine Ahnung. → Fotos vom Zaun und Müllberg.

13. April 2010
Wieder wurde der Zaun in Mitleidenschaft gezogen, weil man den Turm von innen sehen wollte. Ich hoffe, dass man die Leute irgendwann mal erwischt, denen „Betreten verboten“ egal ist … Übrigens hat hier jemand ein Foto von 2005 mit dem „Innenleben“ veröffentlicht.

1. April 2010
Heute veröffentlichte die Schönebecker Volksstimme eine Ansichtskarte vom Hummelberg aus dem Jahre 1905. Zu sehen ist der Aussichtsturm auf der Bergspitze und die einstige Ton- und Lehmgrube, in der man bis in die 1930er Jahre1 das Rohmaterial für die Ziegeleien abgebaut hat. An die Redaktion ein Dankeschön.

1 Kürzlich habe ich von einem älteren Schönebecker erfahren, dass auch noch nach 1945 die Ton- und Lehmgrube in Betrieb war. Anscheinend muss ich die alte Quellenangabe streichen und weiter recherchieren. Ich bitte um Entschuldigung. (19. April 2010)

7. März 2010
Und der Turm verfällt weiterhin. Der obere Teil der südlichen Terrassenmauer ist zwar schon seit vielen Jahren kaputt, aber der untere zugehörige Schmuckteil hielte noch stand, drohte aber auch irgendwann runter zu stürzen. Jetzt passierte es! Die schon sich neigende Mauer bröckelte herunter – wahrscheinlich durch das Sturmtief Xynthia Ende Februar, wobei ein Bäumchen auf der Terrasse auch eine Rolle spielen dürfte. → Der „Ein-Jahres-Vergleich“.

Vielleicht sollte man sich ernsthaft über eine Rettung des Bauwerks Gedanken machen!

30. Dezember 2009
„Es war einmal ein Aussichtsturm ...“ So heißt der neue Artikel über genau diesen Turm, der heute in der Januar-Ausgabe vom Calbenser Blatt auf Seite 11 erschienen ist. Ein riesen Dankeschön geht an die Redaktion.

29. September 2009
Die wahrscheinlich erste gedruckte Chronik über den Aussichtsturm auf dem Hummelberg wurde heute im Kurort-Magazin Bad Salzelmen auf Seite 7 veröffentlicht (Heft 43, Herbst 2009). Ein großer Dank geht an die Redaktion und besonders an Frau Schaldach und Herrn Röhricht, die das Ganze erst ermöglicht haben.

1. August 2009
Für die heutige Veröffentlichung meines Hilferufes zum Thema Foto- und Bildmaterial in der Schönebecker Volksstimme, geht mein Dank an die Redaktion und Mitarbeiter Ulrich Meinhard.

26. Juli 2009
Wieder ein Einbruch. Diesmal wurde nicht nur der Zaun in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch ein Ast, der wohl als Kletterhilfe diente und dann abgebrochen ist. Ein weiterer und weitaus größerer Ast ist von einem benachbarten Baum herunter gestürzt. Nicht auszudenken, wäre das am Kletterbaum passiert … → Fotos vom Zaun und Ast.

1. März 2009
Die einstige Sternwarte scheint wirklich immer noch für einige Bürger interessant zu sein, besonders von innen. Ich habe heute den Zaun um das Gebäude an einigen Stellen zerstört vorgefunden. Einigen ist es anscheinend nicht klar, dass der Zaun mit den Schildern „Betreten verboten, Einsturzgefahr“ nicht umsonst um die Ruine gestellt wurde. Egal ob es Kinder/Jugendliche oder gar Erwachsene waren, dies ist natürlich eine Straftat und wer erwischt wird, muss mit einer Strafe rechnen, zumal es nicht ungefährlich ist, diese Ruine zu betreten. → Foto vom Zaun.

21. Februar 2009
Die Schönebecker Volksstimme hat heute mein Vorhaben freundlicher Weise in einen Zeitungsartikel veröffentlicht. Hiermit bedanke ich mich öffentlich recht herzlich bei der Redaktion und meinem Interviewpartner Sandro Schroeder.

Anfang Januar 2009
Das Bauwerk ist seit einiger Zeit in Eis gehüllt. Grund ist die tiefe Temperatur, die seit einiger Zeit hier in Schönebeck und Umgebung ihr Unwesen treibt. Teilweise über −15 °C hat das Thermometer angezeigt. In vielen Gegenden in Deutschland war es allerdings noch wesentlich kälter. → Hier ein paar Fotos.